Tipps rund um den Laptopkauf für dein Studium

Du bist auf der Suche nach einem Laptop? Begriffe wie „CPU“, „RAM“ oder „SSD“ klingen in deinen Ohren mehr nach Bandnamen als nach technischen Fachbegriffen? Dann hilft dir dieser Überblick hoffentlich bei der Wahl des richtigen Laptops. Hier erfährst du, worauf es beim Laptopkauf ankommt und wie du dabei als Student Geld sparen kannst. Von Hannah Schöner.

zwei Laptops

Digital studieren. (c) Marten Bjork auf Unsplash / Akademikerhilfe.at

Als Student ist man heutzutage darauf angewiesen, einen Laptop oder ein vergleichbares Gerät nutzen zu können. Die Digitalisierung schreitet voran, vieles läuft online ab. Das gilt vor allem in diesen Zeiten, in denen die Hochschulen aufgrund der Pandemie größtenteils geschlossen und die Menschen dazu angehalten sind, zuhause zu bleiben.

Worauf muss also man beim Kauf eines Laptops achten?

#1 Den richtigen Laptop finden

Ein CPU

Verloren im Technik-Dschungel? (c) Alexandre Debiève auf Unsplash / Akademikerhilfe.at

Zunächst solltest du dir Gedanken darüber machen, wofür du den Laptop nutzen möchtest. Das hilft dabei, abzustecken, was der Laptop eigentlich „können sollte“. Weitere wichtige Kriterien – abseits des Einsatzgebietes – sind, wie viel Geld man zu investieren bereit ist, und auf welche Features man persönlich Wert legt.

Zur Orientierung möchte ich im Folgenden grob zusammenfassen, wie ein Laptop der Mittelklasse ausgestattet sein sollte:

1. Optimale Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit

  • Ein Mittelklasse-Laptop sollte mindestens einen Intel Core i5 oder einen AMD Ryzen 5 Prozessor (CPU) – die marktbeherrschenden Allrounder – haben, die für gewöhnlich vier Kerne haben. Hierbei muss man auf eine ausreichend hohe Taktung (in GHz angegeben) achten.
  • Um eine gute Leistung vollbringen zu können, sollte der Arbeitsspeicher (RAM) über eine Kapazität von mindestens 8 GB verfügen.
  • Moderne Festplatten sind sogenannte SSD-Speicher, die ein Minimum an 256 GB Kapazität bereithalten sollten, wobei mehr durchaus willkommen ist.

2. Die Bildqualität

  • Das Display sollte auf jeden Fall eine Full-HD-Auflösung haben, das entspricht einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln. Auch das Spektrum der möglichen Helligkeitsstufen sollte man bedenken. Um bei Sonneneinstrahlung auf dem Bildschirm etwas erkennen zu können, sollte diese nicht zu gering ausfallen.
     

3. Was sonst zu beachten ist

  • Zum Beispiel auf das Gewicht. Für Studenten, die doch des Öfteren zwischen Heim und Bildungseinrichtung pendeln, spielt Mobilität eine große Rolle. Da macht sich ein Kilo mehr oder weniger in der Tasche schon bemerkbar.
  • Außerdem sollte man über ein entspiegeltes oder mattes Display nachdenken, damit man beim Arbeiten nicht von lästigen Reflexionen gestört wird. Die Anzahl der Schnittstellen gilt es ebenso zu berücksichtigen ­­– ein einziger USB-Steckplatz ist in keinem Fall ausreichend.
  • Ein Betriebssystem sollte auf dem Laptop auch installiert sein, das kann ansonsten im Nachhinein teuer werden.
  • Und last but not least: Unbedingt auf die angegebene Akkulaufzeit achten!

#2 Rabatte und Aktionen

Ein Glasbehälter mit Münzen

So kannst du Geld sparen. (c) Josh Appel auf Unsplash / Akademikerhilfe.at

Als Student profitierst du in vielen Bereichen von Preisnachlässen – auch auf Laptops. An dieser Stelle möchte ich dir einen kleinen Überblick über einige Rabatte und Aktionen geben, die du dir nicht entgehen lassen solltest, wenn du studierst.

  • u:book: Eine gute Gelegenheit für die Anschaffung eines Laptops oder Ähnlichem bietet sich jeweils am Anfang jedes Semesters bei der u:book-Aktion der Universität Wien. Dabei kann man als Student der Universität Wien und anderer österreichischer Bildungseinrichtungen eine Auswahl an Laptops zu einem reduzierten Preis erwerben. Die Aktion dauert vier Wochen lang an und das nächste Verkaufsfenster findet vom 22.02.2021 bis zum 21.03.2021 statt.
  • edubags: Eine weitere Chance für dich, beim Laptopkauf Geld zu sparen, ergibt sich durch die sogenannten edubags von edustore, die zu Semesterbeginn an verschiedenen Standorten österreichweit gratis an Studierende verteilt werden. In den Edubags befinden sich neben Lebensmitteln und Zeitschriften oft auch Gutscheine, unter anderem für Elektrofachhändler.
  • edustore: Du hast die u:book-Aktion verpasst? Kein Problem. Neben den edubags findest du bei edustore ganzjährig Ermäßigungen auf Laptops und Co.

Weitere Rabatte: Überdies gibt es bei einigen Elektrofachhändlern eigens Studentenrabatte. Eine gründliche Recherche lohnt sich für Studenten also auf alle Fälle. Und selbst wenn du diesbezüglich nicht fündig wirst, nachfragen ist immer möglich.

Waren diese Tipps für Dich hilfreich? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Über die Autorin

Mein Name ist Hannah Schöner und seit ich denken kann, ist das Lesen meine Leidenschaft. Als Bücherwurm mit großer Freude am Schreiben studiere ich – wie sollte es auch anders sein? – Germanistik.