AH>Aktuelles>Eröffnungsreigen
2015-11-10 11:38

Eröffnungsreigen

862 neue Wohnplätze für Studierende - wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Und das wurde in diesem Herbst auch ausgiebig getan: Fünfmal feierten Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit den Ehrengästen, den beteiligten Architektenteams, Baufirmen und Lieferanten, mit Kolleginnen und Kollegen von anderen Heimträgern und mit Mitarbeitern und Vorstand der Akademikerhilfe die Eröffnung und Segnung ihres neuen Studierendenheimes.

Der Beginn des Eröffnungsreigens fand am 22. September in Linz statt. Landeshauptmann Dr. Pühringer eröffnete die BrucknerStudios, Diözesanbischof Dr. Schwarz nahm die Segnung vor. 224 Studenten können ab nun in nächster Nähe zur Uni und zur Linzer Innenstadt in diesem topmodernen Studierendenheim wohnen. Die großzügigen Studios mit Küchenzeile, Dusche/WC und geräumigen Wohnbereichen konnten ebenso besichtigt werden wie die zahlreichen Gemeinschaftsräumlichkeiten. Ein swingendes Blasmusiktrio und schmackhaftes Büffet trugen zum Gelingen dieser Feier bei.

Am 7.10. war's dann in der Muthgasse in Wien so weit: die musikalische Umrahmung durch die BOKU-Blaskapelle, Grußworte von Univ.-Prof. Dr. Glößl, Vizerektor der Boku, des Bezirksvorstehers von Döbling, Herrn Adolf Tiller, und einer Vertreterin der 302 Heimbewohnerinnen und Heimbewohner, die Eröffnungsrede von Stadtrat Dr. Michael Ludwig und die Segnung durch Weihbischof Dr. Scharl bildeten das Programm dieser kurzweiligen Eröffnungsfeier. Bei der Hausführung gab es Gelegenheit, die neuen Zimmer (alle mit Küchenzeile, Dusche/WC) und die zahlreichen Gemeinschaftsräume (u.a. Fitnessraum, Foyer, Partyraum) zu begutachten. Bewundert wurde auch die Größe der Fahrradgarage: 302 Fahrräder finden hier Platz! Gutes Essen und gute Musik, danach zum geselligen Ausklang in den Partyraum ... dieser Nachmittag dauerte ein bisserl länger!

       

Szenenwechsel: 13.10. Canisiusgasse in Wien. Das rundum erneuerte frühere Kloster ist nun das neue Zuhause für 91 Studierende. Viele von ihnen waren bei der Eröffnungsfeier im ehemaligen Refektorium dabei. Provinzial Bürgler freute sich, das Canisiushaus, das im Eigentum des Jesuitenordens steht,  der neuen Bestimmung zu übergeben. Dipl.Ing. Mag. Regler, Obmann der Akademikerhilfe, bezeichnete es in seiner Rede als Schmuckkästchen. Und davon konnten sich alle Anwesenden bei der Hausführung auch überzeugen: vorbildlich renovierte und adaptierte Räumlichkeiten, ein reizvoller Kontrast zwischen historischer Bausubstanz und modernem Komfort. Die musikalische Begleitung der Feier übernahm das Canisius Ensemble, kurz zuvor erst gegründet, aber schon bestens aufeinander eingespielt. Speis und Trank, interessante Gespräche, entspannte Atmosphäre - auch dieser Nachmittag dauerte länger!

Grund zum Feiern gab's am 15.10. in der Grazer Münze: 2009 wurden in einem Teil des Hauses Zimmer für Studierende eingerichtet, seit letztem Jahr wurde ein weiterer Trakt adaptiert, nun können in dem beliebten Heim im Zentrum von Graz  167 Studierende wohnen. Die Akademikerhilfe und Stift Admont luden zur feierlichen Eröffnung. Das Duo David und Ariana begleiteten die Feier mit spanischen Rhythmen, Abt Bruno Hubl nahm die Segnung des Hauses vor. Bei einem Hausdurchgang konnten Interessierte die neu gestalteten Zimmer bewundern, ebenso die großzügigen Gemeinschaftsräume. Und anschließend? Essen & Trinken, Plaudern & Feiern!

     

Den Schlußpunkt setzte am 5.11. die Eröffnung der Campus Studios in Wien. Das Studierendenheim am Campus der WU und vis-á-vis der SFU überzeugt nicht nur durch die exzellente Lage, sondern auch durch geräumige Zimmer, durchgestylter Einrichtung, Fitnessraum mit Sauna, Gemeinschaftsraum mit Küche, Partyraum, ... Kanzler Heinz Laubreuter von der SFU, Vizerektor Prof. Dr. Harald Badinger von der WU, Bezirksvorsteher Karlheinz Hora und eine Vertreterin der 165 Heimbewohnerinnen und Heimbewohner sprachen zur Eröffnung, die Segnung nahm wieder Weihbischof Scharl vor. Jazziges von Take 2 begleitete die Feiernden durch den Nachmittag bis in den Abend.